Mensch | Technik | Organisation

LORENZ.HR ist spezialisiert auf Sonderprojekte und -lösungen im Bereich Human Resources Management (HRM) für Industrieunternehmen. Unsere Schwerpunkte sind die Gewinnung, Motivation und Bindung von Ingenieuren in Schlüsselfunktionen.

Optimierung HR-Prozesse (Recruiting, Bindung, Motivation) inder Industrie für Ingeneieure und andere technische Führungskräfte Valerie Lorenz: HR Beratung für die Industrie, neue Geschäftsmodelle, Prozessoptimierung HRM für Ingenieure und andere technische Führungskräfte und Schlüsselkräfte

Organisationen sehen unterschiedlich aus.
Es kommt auf die Zielsetzung und Rahmenbedingungen an.

Unternehmen der produzierenden Industrie stehen ständig vor Herausforderungen in der Gewinnung (Recruiting), Bindung (Retention), Führung und Trennung von Fach- und Führungskräften, gerade aus den so anspruchsvollen Themenfeldern Ingenieurwesen, IT und angrenzenden technischen Feldern. Hier bieten wir gerne Unterstützung an, sei es konzeptionell oder in der Umsetzung.

Mögliche Projekt-Schwerpunkte:

  • Optimierung von Recruiting-Prozessen und Mitarbeiterbindung (Schlüsselfunktionen, Spezialisten, Ingenieure)
  • Geschäftsmodellentwicklung an der Schnittstelle HRM und Ingenieurwesen
  • Unterstützung im Change Management
  • Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit
  • Business Coaching von Fach- und Führungskräften mit Ingenieurshintergrund (Individuelle Personalentwicklung)

Manchmal gibt es noch gar keine Idee eines konkreten Anliegens und nur das dumpfe Gefühl, dass “etwas” getan werden muss, um personalseitig weiterhin zukünftfähig im Wettbewerb zu bleiben oder die Mitarbeitermotivation zu verbessern. Es reizt uns, solche diffusen Aufgaben gemeinsam mit unseren Klienten zu strukturieren und dann konkret anzugehen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und wir erarbeiten ein individuelles Angebot.

Fachkräftemangel, globaler Wettbewerb und volatile Märkte bedeuten herausfordernde Rahmenbedingungen für die deutsche Industrie, gerade im Human Resources Management (HRM) für Ingenieure und andere technische Bereiche.

Big Data und Losgröße 1 sind in der Produktion gängige Begriffe, die sich auf Personalprozesse übertragen lassen. Dort, wo in der Personalarbeit Big Data aufhört und die Losgröße 1 flexible Denkweisen erfordert, ist unser Revier: Wie gelingt es, die relevanten Kompetenzträger für die neuralgischen Punkte einer technologieorientierten Organisation zu finden, zu binden und nachhaltig für das Unternehmen zu begeistern? Oder gibt es Ansatzpunkte für ganz neue Geschäftsmodelle? Manchmal können kleine, feine – und pragmatische – Lösungen große Veränderungen bewirken. Hier können wir als branchenerfahrener Spezialist unsere Stärken ausspielen.

Gerne quergedacht, realitätsnah und zukunftsweisend.